| Köln

Angeregt ausgetauscht

Ein Abend, zwei Meinungen, zwölf Teilnehmer auf der Suche nach einer gemeinsamen Lösung: Am 14. Juni setzte sich der Kölner Bauträger WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH mit den Anwohnern aus Köln-Ehrenfeld und Vetretern der Bezirksregierung zusammen und hörte sich ihre Meinung zu seinem aktuellen Bauvorhaben an. Der Projektentwickler realisiert Wohnraum in der Hansemann- und Philippstraße und baut die ehemaligen Verkaufsräume in der Venloer Straße 310 um. Zuletzt wurden sie von Woolworth genutzt, im zweiten Quartal des nächsten Jahres zieht ein Rewe-Markt ein. Einerseits freuen sich viele Kölner über den dringend benötigten Wohnraum und einen neuen Supermarkt im Viertel, andererseits befürchten sie eine zu hohe Verkehrsbelastung durch die Warenanlieferung über die angrenzende Philippstraße. Trotz der erteilten Baugenehmigung legten die Anwohner Beschwerde ein. „Wir haben Verständnis für die Ängste der Bewohner und sind froh, persönlich mit ihnen gesprochen zu haben. So konnten wir die meisten Bedenken an dem Abend ausräumen“, erklärt Wolfgang von Moers, geschäftsführender Gesellschafter der WvM.

Bereits nach den ersten kritischen Stimmen letzten Jahres nahm sich die WvM der Skepsis der Anwohner an und plante eine neue Ladezone für Fremdanlieferungen vor dem Grundstück Venloer Str. 310-316, um die Anlieferungen über die Philippstraße zu reduzieren. Ebenso erhält das neue Wohnhaus, das die WvM in der Philippstraße baut eine schallhemmende Toreinfahrt. Durch diese fahren die Liefer- und Entsorgungsfahrzeuge und werden in einem rundum zugebauten Hof be- und entladen. Als zusätzliche Maßnahme schlägt die WvM vor, die Einbahnstraße in der Philippstraße bis zur geplanten Anlieferung aufzuheben. „Wir haben viele Kritikpunkte der Anwohner aufgenommen und gute Kompromisse entwickelt“, sagt Wolfgang von Moers. "Wir sind auf einem sehr guten Weg, Ehrenfeld durch den neuen Supermarkt und Wohnraum für die Kölner aufzuwerten."    

Die Anlieferungen und Anfahrten im Überblick:
-    Genehmigte Anzahl der Anfahrten pro Tag: 5 Lkws
-    Genehmigte Zeiträume der Anfahrten: 07:00 – 20:00 Uhr

Anfahrfrequenz:
Rewe - Logistik:
-    Mo. - Sa. zwischen 7:00 und 8:00 Uhr je 1 x An- und Abfahrt (Obst, Gemüse, Frischeprodukte, Fleisch)
-    Mo. - Fr. zwischen 15:00 und 17:00 Uhr je 1 x An- und Abfahrt (Trocken- und Tiefkühlware)
-    Di. und Do. zwischen 15:00 und 17:00 Uhr 1 x An- und Abfahrt (Nonfood, Aktionsware)
-    Di. und Do. zwischen 10:00 und 14:00 Uhr 1 x An- und Abfahrt (Getränke)

Müllentsorgungsfahrten:
-    Regelfall: 4 x An- und Abfahrt in der Woche
-    Sonderfall Weihnachtszeit: bis zu max. 4 An- und Abfahrten am Tag (gemäß Verkehrsgutachten Büro BSV)
-    Sämtliche Fremdbelieferungen (Presseerzeugnisse, Backwaren, Tchibo, Feinkost, Lindt) erfolgen über eine neu zu errichtende Ladezone vor dem Grundstück Venloer Str. 310-316

Zurück